Schönheit & Ausstrahlung


Haben Sie sich schon einmal gefragt, wie Sie Schönheit definieren würden?

 

Sind Sie mehr der Typ Mensch, der darunter eine makellose Erscheinung, einen ewige Jugend ausstrahlenden Teint oder den perfekt geformten Körper versteht. Oder sind Sie der Typ, der durchaus mit den Spuren des Lebens umgehen kann, aber auf den Luxus eines gepflegten Aussehens nicht verzichten möchte. Oder sind Sie der dritte Typ, der den Begriff der Schönheit von allen sichtbaren Merkmalen entbinden möchte und die Schönheit mehr auf eine spirituelle Ebene heben möchte.

 

Könnte es sein, dass alle Perspektiven ihre Richtigkeit haben und wir als Menschen es selbst in der Hand haben, wie wir uns dem Schönheitsbegriff nähern wollen. Denken wir einmal an die von vielen Frauen so gefürchtete Cellulite. Können Sie sich vorstellen, dass sie vor weniger als 150 Jahren noch ein Zeichen vollendeter Weiblichkeit war? Oder die Rundungen um die Hüften, die gerne als deutscher Ring verunglimpft werden. Auch sie waren über viele Jahrhunderte ein Zeichen besonderer Schönheit. Damit wäre also geklärt, dass der Schönheitsbegriff stetem Wandel unterliegt.

 

Was aber immer zutrifft, sind Fakten, die die Ausstrahlung eines Menschen bestimmen:

 

  • eine gesunde ebenmäßige Haut
  • glänzendes Haar
  • strahlende Augen
  • Vitalität des Ausdrucks
  • feste Fingernägel

Mens sana in corporae sanae

(Lat.: Ein gesunder Geist in einem gesunden Körper)

 

Damit schließt sich der Kreis zwischen körperlicher & finanzieller Gesundheit und der Wirkung auf andere! Nur wer gesund, ausgeglichen und in seiner Mitte ruhend auftritt wird als schön wahrgenommen. Somit geht es nicht um die Menge von Make-Up (auch spöttisch als Gesichtsstuck bezeichnet), sondern um das Gesamtbild im Sinne des Wesens eines Menschen.

 

Wahre Schönheit kommt von innen - dieser Satz ist mehr als nur ein Slogan!